Safari in der Serengeti von Kenia

Kenia Safari

Informationen und Bilder zu den bekanntesten Nationalparks und Ausflugszielen bei einer Safari in Kenia. Beschreibung des Tsavo Ost Nationalparks, den Lake Nakuru Nationalpark, das Masai Mara Reservat, Lake Naivasha und den Tsavo West Nationalpark.

Das Wort Serengeti kommt aus der Sprache der Massai. Es bedeutet soviel wie “endlose Steppe” und in der Tat, bei einer Safari bekommt man den Eindruck, dass das Land unendlich ist. Die Serengeti besteht aus ausgedehnten und sehr flachen Grassteppen und ist fast baumlos. Man bezeichnet Sie aus als baumarme Savanne. Diese bis in den SĂŒden von Kenia. Ihre gesamte FlĂ€che wird mit 30.000 Quadratkilometern benannt. Wer bei seiner Kenia Reise eine Safari geplant hat, wird einige Naturschutzgebiete aber auch Massai Reservate besichtigen können.

Die bekanntesten sind:

Wer bei einem Keniaurlaub eine Safari plant, wird unvergessliche EindrĂŒcke bekommen. Gerade in der AbenddĂ€mmerung, zeigt sich das Land in seiner bunten Vielfalt. Auch die Tiere, die tagsĂŒber eher im Verborgenen bleiben um sich vor der Sonne zu schĂŒtzen, kommen am Abend aus ihrem Schutz hervor um zu jagen oder sich an den Wasserstellen zu treffen.

Eine Safari darf nur mit einem, extra dafĂŒr zugelassenen Guide erfolgen. Kein anderes Fahrzeug kommt in dieses Naturschutzgebiet hinein. Die Einfuhr wird strengstens ĂŒberwacht.

Warnung: Vor den Nationalparks werden allerlei Schnitzereien, selbst gemachter Schmuck und anderes angeboten. Die Kenianischen Frauen, meist auch Massais, gehen dabei sehr aggressiv vor. Es empfiehlt sich nicht aus dem Jeep auszusteigen und alle Taschen und leicht entwendeter GegenstÀnde gut festzuhalten bzw. vorher zu verstecken, so dass diese erst gar nicht wahrgenommen werden.