Reisehinweise zu Kenia

Wenn Sie eine Reise nach Kenia planen, beachten Sie die Reisehinweise zu Kenia

Das Auswertige Amt teilt mit das in Kenia, die Gefahr terroristischer AnschlĂ€ge besteht. Die Bedrohung durch die somalische al-Shabaab-Miliz sind ernst zu nehmen. Hier wird zu besonderer Vorsicht und Wachsamkeit geraten, insbesondere auf öffentlichen PlĂ€tzen, Restaurants, Bars, Einkaufszentren, religiösen StĂ€tten sowie beim Besuch von internationalen Einrichtungen und touristischen SehenswĂŒrdigkeiten. Weiterhin ist aufmerksamer Umgang mit Geld, Kreditkarten und WertgegenstĂ€nden geboten.

Bei selbst organisierten Fahrten sollte die Route so geplant werden, dass das Ziel noch bei Tageslicht erreicht wird. Nachts besteht die Gefahr bewaffneter ÜberfĂ€lle.

Die Gefahr, Opfer von bewaffneten ÜberfĂ€llen zu werden, besteht in allen Landesteilen. Wachsamkeit und ein aufmerksamer Umgang mit Geld, Kreditkarten und WertgegenstĂ€nden ist jederzeit geboten. Reisende sollten beim Einsatz von Bankkarten (Zahlung mit Kreditkarte, Abheben am Geldautomat) besonders vorsichtig sein. Nicht ausgeschlossen sind AusspĂ€hungen, die anschließend in sogenannte Express-EntfĂŒhrungen mĂŒnden, bei denen auch westliche AuslĂ€nder ĂŒber mehrere Stunden hinweg festgehalten werden, um mit ihren Bankkarten hohe GeldbetrĂ€ge abzuheben.

Aufgrund erhöhter KriminalitĂ€t wird von Aufenthalten und Besuchen bestimmter Stadtteile Nairobis (Eastleigh, Pangani und Slum-Gebiete) abgeraten. Die InnenstĂ€dte Nairobi und Mombasa sollten nachts generell gemieden werden. Ebenso besteht bei SpaziergĂ€ngen an StrĂ€nden nach Einbruch der Dunkelheit und außerhalb des Hotels erhöhte Überfallgefahr. Es wird angeraten auch kurze Entfernungen mit dem Taxi zurĂŒckzulegen. Demonstrationen aus politischen oder sozialen GrĂŒnden können unvorhersehbar eskalieren und sollten großrĂ€umig gemieden werden.

Direktlink zum Auswertigen Amt: KENIA REISEHINWEISE